Share knowledge

Januar 26, 2015

Weisheiten und originelle Fragestellungen auf den Punkt gebracht – eine Kunst. Wertiger als Kalendersprüche, trotzdem unterhaltsam. Anwendbar möglicherweise, mindestens testbar.
(Reihenfolge ohne Wertigkeit)
1. Go for inspiration.
2. Wollen wir zu oft woanders sein?
3. Freizeit ist nicht gleich Freiheit.
4. Tempo und Abwechslung sind keine Synonyme für „leben“.
5. Alles mit einem Anfang und einem Ende ist vergänglich.
6. Verbindung heißt, den Mut zu haben, sich über trennende Gedanken auszutauschen.
7. Die Zukunft hat an Reputation verloren, weil es mittlerweile zu viele von ihr gibt.
8. Unsere Gesellschaft ist zu einem Funktionszusammenhang verkommen.
9. Wenn Sie mehr Reiz von außen zulassen, verringern Sie den Trieb von innen.
10. Lassen Sie erstmal den Gedanken zu, bevor Sie ihn ablehnen.
11. Wir sollten etwas bieten, nicht verbieten.
12. Ich muss das nicht.
13. Sie kennen die Vergangenheit nur in der Gegenwart.
14. Irgendwo in Vegas.
15. Mangelgefühle basieren auf Angst.
16. Wir neigen dazu, zu glauben, dass Dinge sich verändern müssen.
17. Lass schon mal Badewasser ein.
18. Ohne deine Vergangenheit bist du sofort frei.
19. Nein zu sagen zu dem, was bereits existiert, ist die Quelle allen Leidens.
20. Die lineare Form des Denkens wird überschätzt.
21. Wer ein Labyrinth betritt, muss wissen, was er darin will.
22. Kippen holen hat sich verzögert, ganz egal. Du bist fast so schön wie vor 20 Jahren.
23. Wahrlich zu bedauern ist der, der nicht über sich selbst lachen kann.
24. Der Zweifel ist nicht die Wahrheit.
25. Projektionen.
26. Was suchst du im Zwangsabo der Wirklichkeit?
27. Statusmeldung: „Bin denken“!
28. Essen und Beischlaf sind die beiden großen Begierden des Mannes.
29. Wenn du sein kannst, sei.
30. Ruhmsucht.
31. Der Feigling stirbt 1000 Tode. Der Mutige nur einen.
32. Hingabe und Vertrauen.
33. Alles, was wir tun müssen, ist Bitten.
34. Gibt es alles oder nichts?
35. Ghost.
36. Wer hat das Benutzerhandbuch fürs Leben verschludert?
37. Energie reagiert auf die Wirklichkeit.
38. Was ist moralischer – Geben oder Nehmen?
39. Ich bin ein Freitagnachmittag, der sich wie ein Sonntagmorgen anfühlt.
40. Wer braucht schon Worte, wenn er küssen kann.
41. Die Komplexitätsfalle.
42. Der Tod ist ein Skandal.
43. In der Vergangenheit liegt keine Rettung.
44. Lassen Sie Ihr Hirn nicht unbeaufsichtigt.
45. Wie kann etwas Endliches analog sein zu etwas Unendlichem?
46. Wirkungspause erreicht. Thx.
47. Du musst dein Ändern leben.
48. Das Gras ist immer da grüner wo wir es gießen.
49. Wer über Falsch und Richtig spricht, ist ein Mensch des Falschen und Richtigen.
50. Die Welle und Meer sind eins.

Advertisements

5 Prozent nur Vormacher

Januar 10, 2015

95 % der Menschen sind Nachmacher. Nur 5 % sind Vormacher. Was bist du? Lieber einmal mehr als mehrmals weniger. Lassen sich Menschen an der Art ihrer Lesezeichen entschlüsseln? Wann immer Sie etwas tun, was nicht funktioniert, hören Sie damit auf.


5 teeth less

Januar 7, 2015

Ich möchte hier noch einmal die wichtigsten 30 Filme der vergangenen 5 Jahre auflisten. Ich hatte das 2011 schon einmal getan.

1. Der Name der Leute
2. Boyhood
3. Das hält kein Jahr
4. Das Verschwinden der Eleanor Rigby
5. 12 Years a slave
6. Die Unfassbaren
7. Rico, Oskar und die Tieferschatten
8. Der Vorname
9. Movie 43
10. Life of Pi
11. The Social Network
12. Drive
13. The Ides of March
14. Cloud Atlas
15. Gravity
16. Almanya
17. Lucy
18. Der große Gatsby
19. Nachtzug nach Lissabon
20. Zeitgeist
21. Zwei Tage, eine Nacht
22. The Artist
23. Kleine wahre Lügen
24. The Kings Speech
25. Fack ju Göthe
26. Gone Girl
27. Monsieur Claude und seine Töchter
28. Die Nordsee von oben
29. My Week with Marylin
30. 3 Zimmer, Küche, Bad