Ich surfe, also bin ich

Eines der spektakulärsten Zitate der Gegenwart: „Mir ist langweilig. Soll ich mir eine Doktorarbeit zusammen kopieren? Oder eine Revolution in einem arabischen Staat auslösen? Internet hätte ich.“
Wird nur noch getopt durch Sartre.

„Jean-Paul Sartre sitzt in einem französischen Café und korrigiert seinen Entwurf ‚Das Sein und das Nichts‘.
Er sagt zur Kellnerin, „Ich möchte eine Schale Kaffee, aber bitte ohne Sahne.“
Die Kellnerin antwortet: „Monsieur, ich bin traurig, aber wir haben keine Sahne mehr. Wie wäre es mit einem Kaffee ohne Milch?“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: